Richtigstellung Artikel Allgäuer Zeitung

Zum Artikel „Ulrike Seifert bleibt Ortssprecherin der Grünen“ vom 15.04.15 in der Allgäuer Zeitung bedarf es einer Richtigstellung.

Frau Seifert hat, im Artikel der AZ zu ihrer Wiederwahl als Ortssprecherin, behauptet, dass, zur konstituierenden im Sitzung Mai 2014, mit allen Fraktionen abgesprochen wurde:

1. Die Teilhabe aller Fraktionen und
2. Die Prinzipien von Respekt auch in die neue Legislaturperiode fortzutragen.

Zu 1: Das entspricht nicht der Wahrheit. Als Fraktionssprecher der KI stelle ich klar, dass bezüglich der „Teilhabe aller Fraktionen“ weder die Grünen noch die SPD oder die FW mit mir gesprochen haben. Vielmehr hatte ich im Vorfeld erfahren, dass die Grünen und SPD geschlossen die FW unterstützen.

Zu 2: Die Prinzipien von Respekt müssen nicht abgesprochen werden, diese sind für die KI selbstverständlich.

Frau Seifert wird zitiert: „Nicht für die Stadt gemeinsam zusammenarbeiten zu wollen, prägt die Ratsarbeit bis heute und wird auch noch bis zum Ende dieser Wahlperiode fortwirken.“

Es ist traurig, dass Frau Seifert, nach eigenen Worten, der fehlenden Zusammenarbeit bis zum Ende der Wahlperiode (immerhin noch 5 Jahre) keine Chance gibt.

Ich weiß, dass nicht alle Grüne diese Meinung teilen. Darum werden wir weiter den Kontakt pflegen.

E. Holy
Fraktionssprecher KI

Hockey for Hope

Lebende Krippe

© Alex Uhrle. Alle Rechte vorbehalten.